Ein Tag mit Casha und Anja

 

Odie, Casha und Anja mit ihrem Frauchen


Wie ich ja bereits erzählt habe, gibt es noch eine Dalmatinerdame, die mich hin und wieder mal besucht. Leider ist Anja wirklich sehr schüchtern und wollte nie so richtig mit meiner Casha und mir spielen. Sie fand es scheinbar sehr viel schöner, bei ihrem Frauchen und den anderen Menschen zu bleiben, die dann aber auch ausgiebig mit ihr gespielt haben. Schließlich sollte es für Anja auch nicht langweilig werden.
Casha und ich waren natürlich gleich wieder begeistert, als wir uns endlich wieder gesehen haben. Auch für Hunde gibt es nichts schrecklicheres, als wenn die liebste Freundin nicht bei einem in der Nähe wohnt. Aber wenigstens sehen wir uns gelegentlich und dann können wir nach Herzenslust durch meinen Garten toben.
Immer wieder hab ich mal versucht, der Anja etwas näher zu kommen, aber dass wollte sie nicht so recht. Ich fands ziemlich schade. Es hätte bestimmt auch sehr viel Spaß gemacht, wenn wir uns alle drei durch den Garten gejagt hätten. Aber wenn uns Anja noch öfters besucht, dann bin ich sicher, dass sie eines Tages auch mit uns spielt.
Um das "Gruppenfoto" von uns drei zu machen, brauchten unsere Menschen dann auch einiges an Überredungskunst. Immer wenn wir alle drei gerade mal friedlich lagen, zückten sie ihre Fotoapparate und wollten ein Bild von uns machen. Aber sobald die Linse auf uns gerichtet war, bewegte sich einer von uns aus dem Bild. Also entschied sich dann Anjas Frauchen bei uns sitzen zu bleiben. Jetzt ist es ein Hundegruppenfoto mit Mensch geworden. Anjas Frauchen auch eine ganz liebe und Anja fühlt sich sicherer wenn sie dabei ist.

Und nun gibt es auch gleich noch ein paar Fotos von unserem Treffen, damit Ihr auch ein bißchen daran teilhaben könnt.




 

 
   © 2010 by Odiehome •  odiehome@gmx.de